#grenzenlos – (un)bekannte Ausflugsziele

Kürzlich habe ich einen Flug nach VRSAR (LDPV) am Limski Kanal unternommen und darf euch berichten, dass diese Reise ohne großen Aufwand machbar ist.  Anders als der Flug nach Portoroz mit seinem perfekten Flughafen und Shuttleservice und der wunderschönen Altstadt Piran hat Vrsar einen großen Vorteil:   Der Flug entlang der Westküste ist atemberaubend schön und der Anflug auf Vrsar von Süden her  – siehe Foto –  wird eigentlich nur von der Insel Brac übertroffen.

Ich bevorzuge den Flug über die Karawanken und stoße westlich von Triest über das Meer kurzzeitig in den italienischen Luftraum, danach geht es an der wunderschönen Küste entlang in Richtung Süden. Für alle Jung-Funker empfehle ich noch einen Flugversuch über den Flugplatz Laibach, denn dann kommt ihr euch wegen dem Frequenzen-rasten und Funken vor wie im Funkunterricht.

Nach einer kurzen Email-Anfrage beim lokalen Aeroclub betreffend „Einreise“ hieß es lapidar: Bring your passport…

Wir sind gegen 9:00 Uhr in LDPV, einem kleinen, nicht sehr frequentierten Flugplatz in Istrien gelandet und hatten bis zum Abflug gegen 18:30 ausreichend Zeit zum Flanieren und Genießen.

Ich habe euch schon berichtet, dass Funken an den lokalen, kleinen Flugplätzen in Istrien anders ist, als bei uns. …man bekommt keine Antwort!   Dann heißt es Augen auf, Blindmeldungen an VRSAR TRAFFIC absetzen und nach einem Überflug quer über die Piste jede Richtungsänderung melden.  Ziemlich genau zu dem Zeitpunkt, als ich das Anflug-Foto gemacht habe kam die kurze Bestätigung „RUNWAY THREE SIX“.   …mehr nicht.

Im Zentrum, auf dem Hügel von Vrsar, wo auch die Kirche steht (grün), haben wir sehr gut gegessen. Nördlich vom Hafen gibt es auf einer Halbinsel (gelb)– einen sehr großen öffentlichen Strand mit Pinienwald, Bars und Restaurants.

AVGAS gibt es nicht, ich bin mit einem Benzin-Kanister zum Hafen gefahren und habe ihn bei der dortigen Tankstelle (rot) bis zum Abend deponiert. Bei einer ambitionierten Flugzeit von 1:22 könnte man auch ohne Auftanken durchkommen. Ich mache es nicht, denn, wenn das Wetter an der Grenze Slowenien/Österreich umschlägt, dann will ich mir nicht Sorgen über die verbleibende Flugzeit machen.

Landegebühr € 25,-           Airportshuttle für 2 Personen Oneway € 10,-    Fahrzeit 5 Minuten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*