The eagle has landed – oder – aus Ka8B wird ASW27B

Wer sich noch erinnern kann… wir hatten eine schicke Ka8 die wir Ende 2014 mangels Auslastung und mit dem Ziel unseren Segelflugzeugpark zu modernisieren an den FSG Grimming veräußert haben. 2015 folgte eine Evalulierungsphase. Ergebnis damals war das ein weiterer (Streckenflug)-Doppelsitzer wahrscheinlich das optimale Ersatzflugzeug für die Ka8 wäre. Im Winter 15/16 ergab sich dann die Möglichkeit relativ kostengünstig und damit ohne großem finanziellen Risiko einen Janus CTe (Marktwert etwa 80.000 €) für die gesamte Saison 2016 zu chartern. Dieses Angebot wurde nicht entsprechend angenommen und so wurde der Janus im Winter 16/17 wieder retourniert. Mit den Erfahrungen aus diesem „Testbetrieb“, den Veränderungen in der zukünftigen Ausbildung (Stichwort 50 km Streckenflug) und einigen neuen ambitionierten Flugschülern (Scheininhabern) wurde die Idee geboren uns im einsitzigen Bereich weiterzuentwickeln und entweder auf 18 Meter oder Rennklasse aufzusteigen. Am Gebrauchtmarkt etwas passendes mit guten Preis/Leistungsverhältnis zu finden ist allerdings ähnlich der Suche nach der Nadel ….

Dann Ende August 18 war es aber soweit. Eine ASW27B aus Erstbesitz mit rund 1300 Stunden und 700 Starts mit einer Ausrüstung die alle Stückeln spielt war zu haben. Nach etlichen Telefongesprächen und Abklärungen konnten wir dann vergangen Mittwoch bzw. Donnerstag unser neues Flaggschiff an ihrem neuen Heimatplatz begrüßen und gleich in die herbstliche Thermik über Graz entführen. Somit besitzt die SFU nun ein gutes wettbewerbsausgerüstetes Flugzeug der 15 Meter Rennklasse für Genuß-, Strecken- und natürlich auch Wettbewerbssegelflüge!

Sie ist ohne Wasserballast (mit geht’s rauf bis zu einer Flächenbelastung von 55kg/m²!) durchaus als gutmütig einzustufen, will aber ordnungsgemäß geflogen werden. Dh. wenn du eine DG300 beherrschst, das Flughandbuch (wird in kürze online sein) studiert hast und eine Einweisung (samt Rüsten u. Zubehör) bekommen hast – viel Spaß!

Jetzt liegt es an uns dieses schöne Fluggerät entsprechend zu behandeln und damit in diesem schönem Zustand zu erhalten aber natürlich auch viel zu befliegen. Eingepreist ist sie derzeit mit den selben Kosten der DG500 sowie einer Kaskoversicherung mit Selbstbehalt 5.000 €. Kleine Anekdote am Rande: die ASW27 kommt aus dem gleichen Verein wie unsere DG500 – persönlich kannten sie sich allerdings nicht, da sie erst 5 Jahr nach dem Verkauf der DG500 geboren wurde.

Damit wünsche ich unseren Piloten allzeit gute und sichere Flüge mit unserer ES!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*